Die Firmengeschichte der Bäckerei K&U

Wie jedes erfolgreiche Unternehmen, hat auch die Bäckerei K&U eine eigene Firmengeschichte. Ein Handwerksbetrieb mit langer Tradition wie wir es sind, ist nicht nur stolz auf seine Gegenwart, sondern auch auf die Vergangenheit. Bei uns schlagen viele Herzen im gleichen Takt. Sie wollen wissen, wie wir das meinen? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere besondere Firmengeschichte und machen Sie sich selbst ein Bild davon, wie wir Traditionen leben.

Bäckerei K&U - eine Erfolgsgeschichte

1919

Gründung der Bäckerei Usländer

Gründung der Bäckerei Usländer

Im Jahr 1919, kurz nach Ende des Ersten Weltkrieges, verlässt Bäckermeister Franz Usländer seine Heimatstadt Gengenbach und eröffnet in Freiburg die erste eigene Bäckerei mit Laden in der Niemensstraße 1. Insgesamt zwölf Bäckereien und Cafés etablierte Franz Usländer im damaligen Freiburg und legt mit seinem guten Ruf den Grundstein für unsere lange Erfolgsgeschichte. Bis heute werden Originalrezepte der Bäckerei Usländer von unserem Neuenburger Betriebsleiter Michael Enghauser wie ein Schatz gehütet.

1937

Umzug innerhalb Freiburgs

Umzug innerhalb Freiburgs

Franz Usländer baut im Freiburger Stadtteil Stühlinger Breisacher Straße/Robert Koch Straße ein Wohnhaus mit Konditorei, Café und Backstube.

1949

Das Bäckerhaus Ecker entsteht

Das Bäckerhaus Ecker entsteht

Das Bäckerhaus Ecker wurde 1949 von dem kriegsversehrten Bäckermeister Hans Ecker
(1919–2000), Vater der späteren Geschäftsführerin Margot Ecker, in Homburg gegründet.

1949

Gründung des Backhaus Holm auf der Baar

Gründung des Backhaus Holm auf der Baar

Werner Holm (1923–1998) übernimmt in Hüfingen das Café Weißhaupt und später die Bäckerei Deutsch – die Geburtsstunde des Backhaus Holm.

1954

Erste KAWU Bäckerei in Reutlingen

Erste KAWU Bäckerei in Reutlingen

1954 eröffnet in der Reutlinger Karsstraße eine neue Bäckerei. Der Name KAWU stand für den Firmengründer Karl Wucherer (Jahrgang 1929), der wie Franz Usländer aus einer Bäckerfamilie stammte, nur dass die Wurzeln noch weiter bis ins Jahr 1688 zurückreichen.

1954

Gründung Bäckerei Knupfer

Gründung Bäckerei Knupfer

Anna und Peter Knupfer pachten in der Mannheimer Käfertalstr. ihre erste eigene Bäckerei.

1958

Ausgezeichnete Patisserie

Ausgezeichnete Patisserie

Heinz Usländer gewinnt Goldmedaille beim „International Patisserie Festival“ in Brüssel.

1964

Expansion

Expansion

Im Freiburger Stübeweg eröffnet die Bäckerei Usländer einen neuen, modernen Produktionsstandort.

1978

Freiburger Hüttenbrot für die Nationalelf

Freiburger Hüttenbrot für die Nationalelf

1978 saßen der damalige Bundestrainer Helmut Schön und Heinz Usländer zusammen in einer Freiburger Weinstube, als der Bundestrainerauf den Geschmack des Freiburger Hüttenbrots kommt. Für die WM 1978 in Argentinien brachte Heinz Usländer dann persönlich 504 Kilo Freiburger Hüttenbrot in die Frankfurter DFB-Geschäftsstelle.

1988

Stadtbäckerei Usländer

Stadtbäckerei Usländer

Die Bäckerei Usländer wird vom Freiburger Einzel- handelsunternehmen Gottlieb übernommen und wird zur „Stadtbäckerei Usländer“.

1993

Backhaus Holm schließt sich Stadtbäckerei Usländer an

Backhaus Holm schließt sich Stadtbäckerei Usländer an

1993 kommen die fünf Hüfinger Filialen des Backhaus Holm zur Bäckerei Usländer hinzu. Dietmar Holm, unser Produktionsleiter in Reutlingen, ist ein echtes Urgestein und hat seine Ausbildug noch im Backhaus Holm erlebt. Mit ihm lebt auch die traditionsreiche Geschichte der Bäckerfamilie Holm bei K&U weiter.

1998

Auf Erfolgskurs – die Bäckerei KAWU kommt zur Stadtbäckerei Usländer hinzu

Auf Erfolgskurs – die Bäckerei KAWU kommt zur Stadtbäckerei Usländer hinzu

KAWU GmbH & Co. oHG hat zu diesem Zeitpunkt 72 Filialen und 700 Mitarbeiter, Jahresumsatz 55 Millionen D-Mark

1999

Aus KAWU und Stadtbäckerei Usländer wird die „Stadtbäckerei K&U“

Aus KAWU und Stadtbäckerei Usländer wird die „Stadtbäckerei K&U“

Da sich die Stadtbäckerei Usländer um die Bäckereien Holm (1993) und KAWU (1998) vergrößert hatte, brauchte man einen neuen Namen. Im Raum standen „KAWUS“ und „Bax“. Schließlich einigte man sich auf Anregung des damaligen EDEKA-Geschäftsführers Bernhard Kefer auf „K&U“, das wie KAWU klang, aber mit dem „U“ nun Usländer würdigte.

2004

Wir bekommen Gesellschaft – die Bäckerei Knupfer wird Teil von K&U

Wir bekommen Gesellschaft – die Bäckerei Knupfer wird Teil von K&U

Mit 120 Filialen bereichert der Mannheimer Traditionsbäcker Knupfer unsere Präsenz bei unseren Kunden vor Ort und unser Sortiment durch regionale Leckereien. Uwe Zogolla ist als Betriebsleiter unser Ansprechpartner in Mannheim und achtet darauf, dass auch die alten Traditionen von Knupfer nicht verloren gehen.

2010

Unser jüngstes Familienmitglied – Das Bäckerhaus Ecker in Bexbach

Unser jüngstes Familienmitglied – Das Bäckerhaus Ecker in Bexbach

Das Bäckerhaus Ecker wird 2010 Teil der K&U-Familie.

2014

Alte Werte – neues Design

Alte Werte – neues Design

2014 führt K&U ein neues Ladenbaukonzept ein und setzt optisch völlig neue Akzente. „Backkultur“ wird zum neuen Leitbegriff, der all das in sich vereint, wofür K&U über die Zeiten hinweg  steht: Hochwertige, verlässliche Backkultur mit jahrzentelanger Tradition und Erfahrung.