• Der einzig richtige Weg: Mehrweg!

    Müll vermeiden – und ein aktives Zeichen für eine grünere Zukunft setzen.

Nachhaltigkeit beginnt beim schonenden Umgang mit Ressourcen

 „Pro Kopf werden in Deutschland rund 462 kg Haushaltsmüll* produziert. Allein 148 kg* davon entfallen auf Wertstoffe wie Papier, gemischte Verpackungen und Glas. Immerhin: Der Anteil an recyceltem Müll ist in den letzten 15 Jahren von 56 Prozent (2002) auf 67 Prozent (2017) gestiegen.“

*Quelle: Statistisches Bundesamt. Die genannten Zahlen geben die im Dezember 2018 veröffentlichen Werte für das Jahr 2017 wieder.

Unsere Mehrwegverpackungen

Jahr für Jahr werden in Deutschland Abermillionen Tonnen an Müll produziert – das ist eine nicht zu leugnenden Tatsache. Und selbst wenn der Anteil an recyceltem Müll in den letzten Jahren massiv gestiegen ist: Besser wäre es, wenn wir gar nicht erst so viel Müll entstehen lassen würden. Einen wertvollen Beitrag zur Müllvermeidung kann jeder einzelne leisten – ohne großen Aufwand.

Mehrweg-Kaffeebecher – die praktische Alternative zum Wegwerfbecher.

Gemäß einer im Mai 2019 veröffentlichten Studie des Bundesumweltamtes werden in Deutschland pro Jahr 2,8 Milliarden Einwegbecher genutzt, was einem Verbrauch von 34 Bechern pro Kopf entspricht. Einwegbecher bestehen in der Regel aus kunststoffbeschichtetem Papier. Sie werden viel zu häufig unachtsam weggeworfen anstatt sachgemäß entsorgt zu werden. Für die Umwelt stellt dies ein nicht zu unterschätzendes Problem dar. Einwegbecher zählen inzwischen zu jenen kunststoffhaltigen Einwegprodukten, die europaweit am häufigsten in den Weltmeeren und an Stränden aufgefunden werden. Und selbst wenn sie sorgfältig von anderem Restmüll getrennt in der Wertstofftonne landen, sind sie für die Entsorgungswirtschaft allein aufgrund ihrer Menge eine Herausforderung: Sämtliche Wegwerfbecher zusammengenommen summieren sich pro Jahr auf ein Volumen von mehreren Millionen haushaltsüblicher 50-Liter-Abfalltonnen.

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass allein über den Umstieg auf Mehrwegbecher ein gewaltiger Teil des stetig produzierten Mülls vermieden werden kann. Genau an diesem Punkt setzen wir an.

 

Unsere BrotKulturBeutel im hochwertigen Vintage-Look…

… sehen nicht nur gut aus, sie bestehen auch zu 100% aus zertifizierter Bio-Baumwolle. Obendrein sind sie weitaus langlebiger und ungleich stabiler als jede Einwegtüte aus Papier.

Nachhaltiger einkaufen mit der Baumpflanzkarte: So geht’s . . .

Mit der Nutzung unserer Mehrwegverpackungen können Sie nicht nur einen Beitrag zur Vermeidung von unnötigem Verpackungsmüll leisten, Sie können gleichzeitig auch ein lebendiges Zeichen für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen setzen: Punkten Sie bei Ihren Einkäufen bei K&U und in Ihren EDEKA-Märkten mit der Baumpflanzkarte für unsere Umwelt! Wie das geht? Nutzen Sie einfach die Brotkulturbeutel und Mehrwegbecher to go von K&U sowie die praktischen Mehrwegnetze von EDEKA!

1
2
3
1

Unser Brotkulturbeutel – erhältlich in Ihrer K&U-Filiale

Die ideale Alternative zur Einweg-Papiertüte – obendrein noch stabiler und im schicken Vintage-Look!

2

Unser Mehrwegbecher

Hält Heises länger heiß als jeder Papierbecher – frei von Schadstoffen und in verschiedenen Designs erhältlich!

3

Bei jedem Einkauf, bei dem der Kunde eine Mehrwegbox, ein Mehrwegnetz, einen Mehrwegbrotbeutel oder einen Mehrwegbecher nutzt, erhält er beim Vorzeigen seiner Baumpflanzkarte einen Stempel.
Wenn die 10 Felder mit Stempel und/oder Sticker-Herzen (von EDEKA) gefüllt sind, kann die volle Karte im Markt/­Bäckerei abgegeben werden.
Für jede volle Karte wird, in Absprache mit dem jeweiligen Kaufmann, ein Baum gepflanzt. Termine und Details zur Pflanzaktion werden im Vorfeld bekannt gegeben.