Scrollen Sie nach unten und erfahren Sie mehr über das Gründerbrot

Unser Gründerbrot

Ein Brot wie es sein sollte!

Für den einzigartig aromatischen Geschmack des Gründerbrotes braucht es vor allem eines: Zeit. Und genau davon lassen wir uns bei der Herstellung dieses Brotes besonders viel. Der hergestellte Teig aus besten Zutaten reift für vier Stunden, bevor er portioniert und von Hand aufgearbeitet wird.

1
2
3
1

Langsame Herführung nach alter Art und Kunst

Für die optimale Verquellung des Mehls lassen wir uns beim Gründerbrot besonders viel Zeit.

2

Saftige Krume, rösche Kruste

Heißes Anbacken der Teiglinge und lange Ruhezeiten ermöglichen die sagenhafte Krume und die charakteristische Kruste des Gründerbrots.

3

Was lange währt…

Durch die lange Reifezeit wird das Gründerbrot nicht nur außerordentlich bekömmlich, es bleibt obendrein auch noch besonders lange frisch!

100 Jahre Tradition – 100 Jahre Erfahrung

Tradition und Leidenschaft sind Merkmale, die unser Unternehmen seit jeher auszeichnen. Ganz in diesem Sinne stand anlässlich unseres Firmenjubiläums der Wunsch, unseren Kunden etwas wirklich Besonderes zu bieten. Etwas, in dem sich all das spiegelt, für was wir mit unserer täglichen Arbeit stehen – handwerkliche Backkunst, die man riecht und schmeckt: Die Idee für das Gründerbrot war geboren.

Die wichtigsten Zutaten: Ruhe und Zeit

Gut Ding will Weile haben – auf kaum etwas mag dieses alte Sprichwort mehr zutreffen als auf unser täglich Brot. Bestimmte Prozesse lassen sich einfach nicht beschleunigen. Unsere hauseigenen Vor- und Sauerteige dürfen über 20 Stunden lang ruhen und reifen. Wir stellen Quellstücke, Koch- und Brühstücke, die in unseren Backwaren verarbeitet werden, selbst her. Dadurch entstehen unverwechselbare gute Brote und Brötchen die man riecht und schmeckt.

Gründerbrot

Für den einzigartig aromatischen Geschmack des Gründerbrotes braucht es vor allem eines: Zeit. Und genau davon lassen wir uns bei der Herstellung dieses Brotes besonders viel. Der hergestellte Teig aus besten Zutaten reift für vier Stunden, bevor er portioniert und von Hand aufgearbeitet wird. Nur über diese langsame Herführung des Teiges bei niedrigen Temperaturen (zwischen  12-20 Grad) lässt sich die für das Gründerbrot so wichtige und bestmögliche Verquellung des Mehls  erzielen.

Zeit ist also die wichtigste Zutat. Nur durch sie können sich die für das Gründerbot charakteristischen milden Aromen überhaupt erst entwickeln. Allein die langen Ruhephasen und das heiße Anbacken der Teiglingen ermöglichen letztlich die saftige Krume und jene „rösche“ Kruste, die das Gründerbrot so besonders machen.

Besonders lecker – besonders bekömmlich

Durch die schonende Herführung und die lange Reifezeit entwickelt sich im Teig ein unverwechselbares Aroma. Gleichzeitig wird das Gründerbrot auf diese Art außerordentlich bekömmlich – und bleibt darüber hinaus auch noch besonders lange frisch!

 

Die Entstehung des Gründerbrots

Betriebsleiter Dietmar Holm ist der Vater unseres Gründerbrotes. 

Sein Fachwissen über die Brotherstellung nach alter Art und Kunst sowie die Leidenschaft für seinen Beruf sind allesamt in das Gründerbrot mit eingeflossen. Die Idee und das Rezept stammen von unserem erfahrenen Bäckermeister Herr Ranker.

Als „Mann der ersten Stunde“ will Herr Holm sich natürlich nicht verstanden wissen. Dafür müsste er über 100 Jahre alt sein – und danach sieht er nun beim besten Willen nicht aus. Davon abgesehen aber ist Dietmar Holm ein echtes Urgestein und direkter Nachkomme aus dem traditionsreichen Backhaus Holm. 1993 wurde das Backhaus Holm mit seinen fünf Filialen in Hüfingen von der Bäckerei Usländer übernommen. Dietmar Holm hat im Backhaus Holm seine Ausbildung absolviert und war dort seit 1995 Betriebsleiter. Seit 2002 ist er nun unser Betriebsleiter in Hilzigen und trägt so die Tradition der Bäckerfamilie Holm bei K&U weiter.

Das Gründerbrot Video

100 Jahre Tradition und Leidenschaft – das sind K&U und das Bäckerhaus Ecker. Entstanden aus fünf handwerklichen Familienbetrieben bewahren wir bei K&U die Back-DNA dieser Betriebe. Mit unserem neuen Gründerbrot möchten wir diese tiefe Verwurzelung in unserer Tradition zum Ausdruck bringen.

Und wo bekommen Sie das Gründerbrot?

Das Gründerbrot gibt es in jeder BackKUltur Bäckerei, beim Bäckerhaus Ecker und in unseren BackTREFF Filialen. Finden Sie Ihre nächste Filiale mit unserem bequemen Filialfinder.