Warum in die Ferne schweifen?

„Hauptsache gesund!“ – dieser leicht dahingesagte Satz kommt nicht von ungefähr. Jeder, der sich schon einmal mit einer ernst zu nehmenden Krankheit plagen musste, weiß den Wert eines gesunden Körpers mehr als zu schätzen. Entsprechend kann man auch nicht oft genug erwähnen, dass neben einem ausgewogenen Lebensstil mit ausreichend Bewegung, Schlaf und wenig Stress der Faktor Ernährung die führende Rolle einnimmt. Gesund essen muss aber nicht mit dem Verzicht auf Genuss einhergehen – bestes Beispiel sind die Vielzahl an Früchten, die fast das ganze Jahr über eine abwechslungsreiche, bunte Gute-Laune-Quelle darstellen – und dazu noch lecker und gesund sind.

Nachdem die Erdbeeren für dieses Jahr wieder langsam den Rückzug antreten, geht die eigentliche Beerensaison buchstäblich in die heiße Phase – und mit ihr die Zeit des heimischen Superfoods! Denn als nichts anderes lassen sich beispielsweise Heidelbeeren bezeichnen, die gerade in diesen Tagen besonders süß daherkommen.

Auch wenn Heidelbeeren wie fast alle Früchte hauptsächlich aus Wasser bestehen, enthalten sie neben wichtigen Kohlenhydraten auch den wertvollen Ballaststoff Pektin. Darüber hinaus sind sie sehr fettarm und warten mit nur sehr wenigen Kalorien auf – bei 37 Kalorien pro 100 Gramm dürfen Sie es sich ganz getrost schmecken lassen! Richtig wertvoll werden Heidelbeeren aber in erster Linie durch die zahlreich enthaltenen Mineralien, Vitamine und Antioxidantien. Die Stoffe Polyphenol und Anthocyan machen Heidelbeeren zu Früchten mit hochgradig antioxidativer Wirkung. Sie gehören zu den besten Radikalenfängern überhaupt und helfen dem Körper somit nicht nur dabei, leidigen Alterungsprozessen entgegenzuwirken und Entzündungen zu hemmen, sondern eben auch das Risiko für Krebserkrankungen signifikant zu senken. Und falls Sie sich schon einmal gefragt haben, worin der Unterschied zwischen Heidelbeeren und Blaubeeren besteht, finden Sie bei unserem Kollegen und Gemüseexperten Reiner Ley die ultimative Antwort!

Na, auf den Geschmack gekommen? Oder neugierig geworden, was es sonst noch so an heimischen Superfrüchten gibt? Eines sei vorweg genommen: Es gibt unendlich viel zu entdecken: Himbeeren wirken entwässernd und regen den Stoffwechsel an, Stachelbeeren können das Bindegewebe stärken und Brombeeren sind ein wahres Kraftpaket für schöne Haut(mehr dazu auf unserer Beerenhitliste! Vor diesem Hintergrund schmecken unsere sündhaft leckeren Beeren-Datschis doch gleich nochmal so gut – wenn das denn überhaupt möglich ist…

Bild: Freiburger Marktkalender, Albert Josef Schmidt, – www.zerofoto.de